Wunderschöner Spreeradweg – von Sachsen bis nach Berlin

Der Spreeradweg – Eine Einführung

Der Spreeradweg führt von den Spreequellen in der sächsischen Oberlausitz bis an den Rand der deutschen Hauptstadt Berlin.

Die Spree ist der 410 km lange und sehr beliebte Fluss, der im sächsischen Oberlausitz anfängt und in Berlin in die Havel mündet. Hier rund um dieses schöne Stück Natur gibt es natürlich auch einen in den Regionen bekannten und beliebten Radweg, der Spreeradweg – es soll geübte Radler geben, die die komplette Strecke unter sechs Tagen Reisezeit auf ihrem Drahtesel schaffen können.

Start des Spreeradweg kann in Sachsen vielerorts sein.

Schon am Anfang gibt es beschauliche Orte wie Eibau und Bautzen, die trotz ihr verhältnismäßigen geringen Einwohnerzahlen nicht auf Besuch verzichten möchten.
Deshalb lohnt es sich hier Pause zu machen, vielleicht die lokale Küche zu geniessen, und zur Nacht unter zu kommen. Diese Orte bieten Natur, viele wunderschön zu betrachtende, oft denkmalgeschützte Bauwerke, Altstädte, mit in den trockenen Monaten des Jahres oft stattfindende Veranstaltungen.

Die Natur ist der Erholung gegolten. Man kann herrlich entspannen entlang der Spree. Hier trifft der Besucher womöglich zahlreich auf Störche, Enten, Frösche, Fische, und natürlich auf eine aufregende Flora.

Brandeburg verfügt über eine Distanz bei dem Spreeradweg von über 250 Km. Über Spremberg bis nach Cottbus und durch das Peitzer Teichgebiet. Dann gelangt man an den Spreewald mit seinen Kanälen, die sich durch die eigenartig anmutenden Szenerie dieser Natur schlängeln.

Kommt man über die Domstadt Fürstenwalde bis Erkner an die Grenze von Berlin an, hat der Spreeradweg dort den Übergang zum Europaradweg R1. Berlin ist dann allemal eine Reise Wert gewesen, wenn man auf Abwechslung besteht, und eben nicht aus der Hauptstadt gekommen ist.

Wenn dort Schluss sein soll, wo der Spreeradweg endet, kann man weiterfahren mit der Bahn oder dem Auto. Hoffentlich haben sich dann die Mühen gelohnt, denn nicht umsonst wird die Route immer beliebter.

Radtour auf dem Spreeradweg im Regierungsviertel

Schreibe einen Kommentar